Deutsche Sicherheits-Konferenz steht bevor - R.I.F.E.L. Studie zur Veranstaltungssicherheit veröffentlicht

08.11.2017 | 1548851
Die Deutsche Sicherheits-Konferenz steht am 13. Dortmund bevor // Trendbericht Veranstaltungssicherheit veröffentlicht // 10 Trends für die Zukunft

Die Deutsche Sicherheits-Konferenz am 13. November 2017 steht bevor. Zum ersten Mal werden im Konferenz-Format Sicherheitskonzepte und –lösungen für Veranstaltungen ebenso wie die Vorbereitungen für den Ernstfall thematisiert. Dafür konnten kompetente Sprecher aus Wissenschaft und Praxis gewonnen werden. Das Studieninstitut für Kommunikation führt die Deutsche Sicherheits-Konferenz gemeinsam mit Olaf Jastrob, Unternehmensberater und Sachverständiger für Veranstaltungs- und Besuchersicherheit, und Peter Blach vom BlachReport durch.

!!! Anmeldungen noch möglich unter www.eventsicherheit.org/anmeldung !!!

Wie gut ist die Branche „Integrated Brand Experiences“ für den Ernstfall vorbereitet? Das untersucht die Technische Universität Chemnitz im Auftrag des Research Institute for Exhibition and Live -Communication R.I.F.E.L. e.V. im jetzt veröffentlichten Trendbericht „Veranstaltungssicherheit“.

Damit stellt das Institut den aktuellen Stand der Diskussion dar und zeigt die Herausforderungen auf, welchen die Branche sich im Bereich Veranstaltungssicherheit stellen muss.

Die Grundlage der Studie bilden eine umfassende Sekundäranalyse sowie leitfadengestützte Tiefeninterviews mit wichtigen Experten der Veranstaltungssicherheit aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen, beispielsweise von Agenturseite, Instituten sowie technischen und rechtlichen Experten.

Zehn zentrale Trends können im Ergebnis der Studie zusammenfassend formuliert werden:

Das Sicherheitsbedürfnis von Veranstaltungsbesuchern hat vor allem auf Großveranstaltungen wie großen Public Events und Messen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Vor dem Hintergrund der erhöhten Sensibilität der Besucher wächst auch deren Verständnis für Sicherheitsvorkehrungen und -kontrollen.

Die Themenfelder der Veranstaltungssicherheit sind vielfältig und komplex. Neben externen Bedrohungen (z.B. Naturereignisse, Gewalt und Terrorismus) gelangen zunehmend auch grundlegende interne Bedrohungen (z.B. Veranstaltungstechnik, bauliche Sicherheit, Gesundheits- und Brandschutz) in das Bewusstsein.



Sicherheitskonzepte und Risikoabschätzungen werden zu einem zunehmend wichtigeren Bestandteil von Veranstaltungskonzepten für Events und Messen werden.

Ein zuverlässiges Risikomanagement muss zukünftig noch stärker in den Fokus rücken.

Durch technische Entwicklungen entstehen bisher nicht bekannte Bedrohungen.

Spezifische Technologien, aber auch die fortschreitende Digitalisierung bieten jedoch ebenso neue Möglichkeiten zur Sicherheitsplanung, Gefahrenverhütung und effektiven Reaktion im Ernstfall.

Das richtige Verhalten im Ernstfall erfordert definierte Verantwortlichkeiten und eindeutige Kommunikationsstrukturen . Das betrifft alle zentralen Beteiligten wie Veranstalter, Agenturen, Dienstleister, Sicherheitskräfte, Behörden und Polizei sowie medizinische Einsatzkräfte.

Regelmäßige Weiterbildungen und Schulungen zum Thema Veranstaltungssicherheit sind Hier sehen die Experten sowohl bei den Veranstaltern als auch den Agenturen einen deutlichen Nachholbedarf.

Eine Vielzahl von Richtlinien und Verordnungen verursachen Intransparenz.

Veranstaltungssicherheit wird sich als zentrales Branchenthema in der Zukunft weiter verfestigen.

Die Trendstudie steht unter www.rifel -institut.de zum Download zur Verfügung.

Bildnachweis: Fotolia



weiterführende Infos / Links :
Studieninstitut für Kommunikation GmbH
Reisholzer Werftstraße 35
40589 Düsseldorf
Fon: +49 (0) 211/77 92 37-0
Fax: +49 (0) 211/77 92 37-27
Mail: info@studieninstitut.de
www.studieninstitut.de


Anmerkungen:
Größeres Fotoformat wird gerne zur Verfügung gestellt!



Firma: Studieninstitut für Kommunikation

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Petra Zimmermann
Stadt: Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211/77 92 37-0

Art des Inhalts: Unternehmensinformation
Keywords (optional):
Sicherheit, Veranstaltung, Besucher, Event, Risiko, Notfall, Konferenz ...


Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Über den Autor

Die Studieninstitut für Kommunikation GmbH,
gegründet 1998 in Düsseldorf, ist spezialisiert auf praxisorientierte Ausbildungen und Weiterbildungen mit den Schwerpunkten Kommunikation, Online-Marketing, PR, Werbung, Eventmanagement, Management und Wirtschaft. In Kooperation mit renommierten Hochschulen werden berufsbegleitende Studiengänge zu Fachthemen gestaltet. Für Unternehmen bietet das Studieninstitut hochwertige Inhouse-Trainings und -Coachings an. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vermitteln direkt anwendbares Wissen. Das Bildungsangebot ist modular aufgebaut und wird fortlaufend auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes überprüft. Das Unternehmen ist zur Qualitätssicherung nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV zertifiziert. Ausgewählte Fortbildungen sind IHK geprüft sowie als Fernunterricht staatlich zugelassen (ZfU). Der Bildungsanbieter engagiert sich nachhaltig und ist als „Sustainable Company“ durch den FAMAB Kommunikationsverband e.V. zertifiziert.
Das Studieninstitut arbeitet aktiv in Fachverbänden und unterstützt zahlreiche Branchenveranstaltungen. Gemeinsam mit Partnern lobt das Unternehmen den Wettbewerb zum besten Nachwuchs-Moderator aus und ist seit 2006 Initiator des INA Internationaler Nachwuchs Event Award. Neben dem Hauptsitz in Düsseldorf gibt es Standorte in München, Hamburg und Berlin.


Verwandte Themen

1. Erste Freiburger Webdays – Marketing-Konferenz für kleine und mittelständische Unternehmen in Freiburg
2. Die Erlebnismesse in Baden-Baden
3. JOBMEDI Berlin - die Berufsinformationsmesse für Gesundheit und Soziales am 24. und 25. November 2017 im Palais am Funkturm
4. Grüne Woche 2018: Bio unverändert hoch im Kurs (FOTO)
5. Deutsche Sicherheits-Konferenz steht bevor - R.I.F.E.L. Studie zur Veranstaltungssicherheit veröffentlicht
6. Das war die Fort Lauderdale International Boat Show vom 1. bis zum 5. November 2017
7. Doppelrolle für Bulgarien - Zum Jahresbeginn 2018 übernimmt Bulgarien die EU-Ratspräsidentschaft und ist Partnerland der Internationalen Grünen Woche Berlin 2018 (FOTO)
8. Willkommen zur 58. Fort Lauderdale International Boat Show vom 1. bis zum 5. November 2017
9. Grüne Woche 2018: Altwürttemberger Pferd extrem gefährdet / Das elegante und kraftvolle Tier tritt als "Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2018" im Schauprogramm der Halle 25 an (FOTO)
10. Sportlich, sportlich: Grüne Woche und HIPPOLOGICA feiern Hochzeit / Das Reitsport-Event der Internationalen Grünen Woche Berlin eröffnet die Pferdesportsaison vom 25. bis 28. Januar 2018 (FOTO)





- Werbung -





Knowledge-Center

Services

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 16.875
Registriert Heute: 10
Registriert Gestern: 11
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 38


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.