Heimtextil-Trend 2010/2011 vorgestellt: UNI[RE]VERSE ist die Antwort auf die Universalität

27.10.2009 | 130516
Trendaussagen führen von der Gegenwart in die Zukunft: Futurustic – Temptation – Hypernature – Intuition

Von der Gegenwart in die Zukunft –Trendbuch verknüpft wirtschaftliche Perspektiven und kreative Aufbereitung


Die Heimtextil hat sechs Monate vor Messestart mit dem Heimtextil-Trend 2010/2011 die aktuellen Wohn- und Objekttrends für die nächsten 18 Monate vorgestellt. Der Heimtextil-Trend zeigt die aktuellen Strömungen für die Branche des textilen Interieur Designs und setzt sie in Form des Trendbuches und der Trendpräsentation zum internationalen Messetermin im kommenden Januar kreativ um. Die internationale Fachmesse legt mit ihren Trendanalysen ein spezielles Augenmerk auf die Bereiche Design und Dekoration. So wird die Heimtextil ihrer Rolle als Leitmesse für den Wohn- und Objekttextilbereich jedes Jahr aufs Neue gerecht.

„Wir haben auch in diesem Jahr Trendscouts, Produkt- und Materialdesigner dazu eingeladen, gemeinsam neue Einrichtungstendenzen mit klaren Schwerpunkten für die Zukunft zu formulieren. Die kreativen Köpfe haben sich dazu bereits im März zu einer zweitägigen Trendtable-Runde getroffen und gemeinsam internationale Aussagen für die kommende Saison getroffen“, erklärt Olaf Schmidt, Bereichsleiter Textilmessen der Messe Frankfurt. Schmidt, der die Vorschau auf die neuen Trends anlässlich der Frankfurter Messe Tendence eröffnete, bedankte sich bei den anwesenden Trendtable-Mitgliedern für ihre Kreativität, Kompetenz und Visionen, die Jahr für Jahr den Heimtextil-Trend einzigartig, zukunftsorientiert und trendsetzend werden lassen.

Den aktuellen Trend 2010/2011 präsentierte Mayouri Sengchanh vom Stilbüro Carlin International aus Paris. Mayouri Sengchanh zeichnet in diesem Jahr für die konzeptionelle Entwicklung und Gestaltung des Trendbuches sowie für die Umsetzung der Trend-Aussagen in der Trend-Präsentation zur kommenden Heimtextil im Januar verantwortlich. Das Besondere am aktuellen Trend-Buch ist die inhaltliche Ausprägung der Trendrichtungen. So gibt es erstmals ein „Marketing decoding“, das die Umsetzung der einzelnen Trendaussagen in der realen Geschäftswelt zeigt und somit für die Umsetzung im Markt greifbarer macht. Darüber hinaus gibt es die Farbangaben im praktischen, herausnehmbaren Folder und Anregungen für das Interior Setting.



Bevor Mayouri Sengchanh den neuen Trend UNI[RE]VERSE vorstellte, lobte sie die fruchtbare und harmonische Zusammenarbeit der insgesamt sechs Trendtable-Mitglieder: „Ohne die tolle Synergie der Trend-Büros wäre dieser Trend nie so entstanden“. Geschaffen haben die Trendtable-Mitglieder für die Saison 2010/11 ein Trend-Universum von Gegensätzen und Kontroversen. Die vier Stilrichtungen: Futurustic, Temptation, Hypernature und Intuition stellen nachhaltigen Öko-Luxus, Tradition und Moderne, Natur und Innovation sowie spontane Kreativität in den Fokus. Neu ist auch, dass alle vier Trendrichtungen für die neue Saison in jeweils drei Ausprägungen unterteilt sind – im Sinne einer anschaulichen Ableitung für die Umsetzung für den Markt.

Futurustic zeigt Schlichtheit mit hohem Qualitätsanspruch
Die Textilbranche hat sich spätestens seit 2005 anlässlich des World Wide Fund for Nature (WWF) Reports damit auseinandergesetzt, dass die Ressourcen der Erde gepflegt und geschützt werden müssen. Das spiegelt sich seit 2007, in dem die Ethical Fashionweek stattfand, auch in den Trendströmungen wieder. Die Trendaussage Futurustic stellt diesen Zusammenhang her und Aspekte von Authentizität mit Raffinesse sowie den ökologischen Gedanken in den Mittelpunkt. Futurustic konzentriert sich ästhetisch auf die Feinheiten, feines Flechtwerk und schaumiges Volumen sowie auf Natur- und Erdfarben. So symbolisiert die Ausprägung Refined roots unregelmäßige Strukturen wie in der Natur – ein „Back to the roots“ in moderner Interpretation. Lesstravagance beschreibt, dass weniger mehr ist, und behandelt einfache Materialien qualitativ hochwertig. Der sogenannte Eco-Luxus zeigt sich hier in der Vermischung von schlichten und einfachen Stilvarianten mit elementaren Formen der Extravaganz. Die dritte Ausrichtung Infinite time ist eine Kombination zwischen Rohmaterialien und sanften Materialien. Das Interior Setting spiegelt einen zeitlosen Komfort mit beruhigender Kraft und ein rustikales Vertrauen in die Zukunft wider.

Temptation schafft Privatsphäre aus Tradition und Moderne
Temptation soll in Zeiten der Technologie, des Internets und des öffentlichen Lebens die Sinne ansprechen. Während der Mensch immer mehr vernetzt ist, wird der Wunsch nach Privatsphäre immer größer, und die Suche nach den inneren Werten wächst. Zeitlose Formen werden mit überraschenden Neuentwicklungen versehen und mit klassischen Formen interpretiert. Die gesuchte Privatsphäre verdeutlicht sich im Interior Design in Form von Cocoon-ähnlichen Mini-Salons. Es wird mit „verbotenen“ Farben gearbeitet, wie zum Beispiel Absinth- und Rotweintönen.
Eines der Unterthemen von Temptation ist Intimate sphere, hier wird der Look des Abgenutzen für moderne Beschichtungen übernommen. Irresistible staging stellt mit großer Freude das Verhältnis von Altem und Neuen, Echtem und Nachgemachtem auf den Kopf und schafft somit eine geheimnisvolle Atmosphäre der Fantasie. Durch die Gegensätze von Materialien wie etwa transparentem, farbigem Kunststoff und klassischen Bordüren und Posamenten zeigt sich die wiederentdeckte Freiheit der Kreativität. Digital classics verwischt die Grenze zwischen Realem und Virtuellem und zeigt eine Reise zwischen Fantasie und Gegenwart. Klassisches wird neu interpretiert und verarbeitet zeitlose Elemente.

Hypernature transportiert die Frische der Natur in die Großstadt
Frische und urbane Farben werden hier mit Smog-Tönen kombiniert. Kraft und Energie kommen so neu ins städtische Leben und schaffen eine Harmonie zwischen Sinnlichkeit und Innovation. Hypernature baut auf transparente Materialien mit natürlichen Geweben wie etwa aus Soja und Bambus. Beneficial innovations verleiht durch Ton-in-Ton-Stickereien den eher modernen und rationalen Elementen einen Hauch von Wärme und ist so sinnlich wie raffiniert. Die Symbiose mit der Natur wird in Organotech durch einen Hauch von Frische deutlich. Hybride Materialien bringen mehr Poesie in die Einrichtung und schaffen durch die Überlagerung von Stoffen und Licht Schatteneffekte. Eine Kreation aus weichen, leuchtenden Lichtgebilden, Schichtungen und feinen Sinnestäuschungen transportiert die Layering reality: Die Annäherung der Realität an die Poesie steht hierbei im Mittelpunkt.

Intuition: Explosion der guten Laune und der bunten Farben
Nach den aktuellen Krisenzeiten positioniert sich jetzt die Kreativität wieder neu. Bunte, zeitgenössische Farben zeigen spontane Kreativität – verschiedene Muster aus unterschiedlichen Kulturen spiegeln die universelle Sprache wider. Die intuitive Geografie überrascht durch Form und Farbe und kombiniert Plastik mit nachhaltigen Materialien. Freiheit und Spontaneität resultieren in Impulsive creativity mit kräftigen Farben und naiven, bildlichen Mustern – es entsteht eine dynamische Architektur. Graphic fascination haucht der Funktionalität Leben ein. Drucke und Oberflächenbeläge spielen mit den Formen und bringen gute Laune in das kreative Zuhause. Ebenso kontrastreich ist Magic simplicity, das einen spontanen Optimismus in die Innenausstattung trägt und leuchtende Farben auf neutrale Töne treffen lässt.

Die Heimtextil-Trends 2010/11 wurden von den Mitwirkenden des internationalen Trendtables entwickelt. Die Mitglieder kommen aus Japan, Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und erstmals aus Schweden.



weiterführende Infos / Links :


Anmerkungen:



Firma: Messe Frankfurt Exhibtion GmbH

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Kerstin Riemann
Stadt: Frankfurt am Main
Telefon: 069-75755711

Art des Inhalts: Messeinformation
Keywords (optional):
...


Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Über den Autor

Die Messe Frankfurt ist mit 440 Millionen Euro Umsatz (2008) und weltweit über 1.500 Mitarbeitern das größte deutsche Messeunternehmen. Der Konzern besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften, fünf Niederlassungen und 52 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen "Made by Messe Frankfurt" statt. Im Jahr 2008 organisierte die Messe Frankfurt über 100 Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.
Auf den 578.000 Quadratmetern Grundfläche der Messe Frankfurt stehen derzeit neun Hallen und ein angeschlossenes Kongresszentrum. Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.
Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Verwandte Themen

1. Mit dem automatisierten friendlyway Check-In Prozess muss kein Kongress-Teilnehmer mehr lange Schlange stehen!
2. AutoMobility LA der Los Angeles Auto Show gewinnt Giovanni Palazzo Chef von Volkswagen-Tochter für ihren Fachbeirat
3. AXA XL Art & Lifestyle auf der Art Basel in Basel 2019: der Stand der Dinge im Kunstmarkt
4. Die Revolution des Welthandels im B2B+ plus und Marketing-Mix von Aladin1.com aus Deutschland
5. Kongress METROPOLITAN CITIES geht in die 2. Runde
6. Neue Mitglieder im Fachbeirat für die AutoMobility LA der Los Angeles Auto Show
7. Save the Date für CURL: Deutschlands erste Afro Lifestyle, Hair & Beauty Convention launcht September 2019
8. Neue Management Struktur bei der George P. Johnson GmbH
9. Los Angeles Auto Show: Call for Speakers zur AutoMobility LA 2019 ist eröffnet
10. Newsletter EVENTLOCATIONS:





- Werbung -