Rückblick 3. InnoVario: Innovation und neue Potenziale in der Assekuranz

11.12.2017 | 1561177
Am 28. und 29. November fand die dritte InnoVario in Bonn statt. Über 400 Fach- und Führungskräfte von Start-ups, innovativen Unternehmen und Versicherungsunternehmen diskutierten über Chancen und Risiken neuartiger Geschäftsmodelle. Die Auswahl von Ausstellern und Referenten, die persönliche Atmosphäre und die Expertise der Teilnehmenden machten die InnoVario zu einem vollen Erfolg.

Die Versicherungsbranche befindet sich in einer Phase des Wandels. Während etablierte Unternehmen an der digitalen Neuausrichtung ihrer Prozesse arbeiten, positionieren sich neue Akteure auf dem Markt. Junge Start-ups, deren Geschäftsmodelle auf der Erschließung neuer Technologien für die Assekuranz basieren, erlebten 2017 ein Rekordjahr. So stiegen die weltweiten Investitionen in InsurTechs im zweiten Quartal des Jahres laut einer PwC-Studie auf insgesamt 985 Millionen Dollar. Diese Tendenz zeigte sich auch bei der InnoVario. So wurde die Veranstaltung um einen Strang mit interaktiven Gesprächsformaten erweitert: Diese dreigliedrige Konzeption ermöglichte eine gute inhaltliche Vielfalt, bei der für alle Teilnehmenden relevante Themen dabei waren.

Gleichzeitig zeichnet sich eine Trendwende ab. Große Versicherungskonzerne fangen an, Start-ups weniger als Konkurrenz, sondern vielmehr als Wegbereiter für die eigene Modernisierung zu begreifen. Denn das Prinzip Versicherung hat sich nicht geändert – und eine Vielzahl neuer Risiken erschließt neue Versicherungsprodukte. Dazu Prof. Dr. Fred Wagner, Schirmherr der Veranstaltung und Professor am Institut für Versicherungslehre der Universität Leipzig:

"Zu Beginn der Digitalisierung wurde häufig konstatiert, die traditionelle Assekuranz und der Maklerberuf würden ihre Daseinsberechtigung mittelfristig verlieren. Wir sehen aber mittlerweile, dass hier kein Verdrängungs-, sondern eher ein Ergänzungs-prozess vonstattengeht. Die großen Versicherer haben das erkannt und beginnen nun, die Potenziale der InsurTechs für ihr Geschäftsmodell nutzbar zu machen."
- Prof. Dr. Fred Wagner, Institut für Versicherungslehre, Universität Leipzig

Auf besonderes Interesse stieß die Keynote von Carlo Pacifico von Amazon Web Services. Pacifico sprach Handlungsempfehlungen für die Modernisierung der Assekuranz aus und betonte dabei die Rolle von Kooperationen mit externen digitalen Partnern. Auch sollten sich Versicherungsunternehmen experimentierfreudig zeigen, da sich neue Erfahrungswerte häufig als wertvoll erwiesen und die Inkaufnahme kleinerer Risiken rechtfertigten. Julian Teicke von der wefox Group wies in seiner Keynote auf zukünftige Perspektiven durch die Sammlung von Daten in Echtzeit hin. Diese könnte es in Zukunft ermöglichen, Versicherungsprodukte besser zu personalisieren und auf die Bedürfnisse der Kunden zuzuschneiden. Ein weiteres Highlight bot die Keynote von Jürgen Stoffel von der Hannover Rück SE, der über die Potenziale der Blockchain-Technologie für die Versicherungsbranche sprach. Auch die Keynotes der Referenten von iic solutions, SAP, Amazon Web Services und ottonova sorgten für volle Sitzreihen regten anschließende Diskussionen an.



An Tag zwei der Veranstaltung fand erstmals das Makler-Forum statt. Drei Versicherungsunternehmen und ein Maklerpool stellten dabei ihre digitalen und innovativen Ansätze für den freien Vertrieb vor und stießen damit auf großes Interesse seitens der Teilnehmer. In diesem Kontext wurde auf der InnoVario auch ein Sonderpreis des Jungmakler-Awards für Digitalisierung vergeben. Bastian Kunkel konnte die Jury für sich gewinnen: Sein Konzept eines Youtube-Kanals, mit dem er das Thema Versicherung einfach und verständlich besonders für junge Leute aufbereitet, überzeugte das Expertenpublikum um Prof. Dr. Wagner.

In Kooperation mit dem Plus X Award wurden auf der InnoVario Preise für Innovation in drei Kategorien vergeben. Im Bereich-B2B konnte das Start-up Cognigy überzeugen, das sich mit der Entwicklung intelligenter Sprachsteuerungssoftware beschäftigt. Im B2C-Bereich gewann mit Getsurance ein Anbieter für digitale Berufsunfähigkeitsversicherung. Zum Versicherungs-dienstleister des Jahres wurde Precire gekürt. Das Unternehmen verspricht, anhand von geschriebener und gesprochener Sprache Rückschlüsse auf Persönlichkeit und Verhalten ziehen zu können.

Als Resümee der diesjährigen InnoVario bleibt festzuhalten, dass das Bild der Versicherung im digitalen Zeitalter an Konturen gewinnt. Gleichzeitig bleibt viel Entwicklungspotenzial – die Debatten auf der InnoVario liefern davon ein lebendiges Zeugnis.

"Die Ansätze der Start-ups und innovativen Unternehmen auf der InnoVario zeigen, dass sich die Versicherungsbranche nicht eingleisig entwickelt. Verschiedene Technologien zeigen Potenziale auf und lassen sich auf unterschiedliche Bereiche anwenden – echter Pioniergeist ist gefragt. Daran sehen wir, dass wir uns in einer lebendigen Branche bewegen, die ihre eigene Zukunft in die Hand nimmt. Wir freuen uns, dass wir mit der InnoVario einen Beitrag zu dieser Entwicklung leisten können."
Theresa Jost, CEO, V.E.R.S. Leipzig GmbH

Das Interesse der Teilnehmer, die spannenden Vorträge und Gespräche sowie die Vielfalt der Lösungsvorschläge und Handlungsoptionen machen schon jetzt Lust auf die Veranstaltung im nächsten Jahr. Insofern gilt: Nach der InnoVario ist vor der InnoVario.

Weiterführende Informationen zum Ablauf der diesjährigen InnoVario, den Referenten und ihren Themen finden Sie auf unserer Website. Interessierte Verantwortliche aus der Assekuranz und angrenzenden Branchen können sich über das Online-Formular bereits für die vierte InnoVario 2018 anmelden: Die vierte InnoVario findet am 19. und 20. November 2018 statt. Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Theresa Jost, Geschäftsführerin der V.E.R.S. Leipzig GmbH (Tel.:+49 341 246 592 - 63 oder Mail: jost@vers-leipzig.de), und Frau Julia Wang, Projektleiterin für Veranstaltungen (Tel.: +49-341-246 592 - 67 oder Mail: wang@vers-leipzig.de), gerne zur Verfügung.



weiterführende Infos / Links :


Anmerkungen:
Belegexemplar erwünscht



Firma: V.E.R.S. Leipzig GmbH

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Jakob Milzner
Stadt: Leipzig
Telefon: +49-341-246 592 - 74

Art des Inhalts: Messeinformation
Keywords (optional):
Innovation, ehealth, mhealth, Assekuranz, Blockchain, Cloud, Sprachste ...


Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Über den Autor

Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 hat sich die V.E.R.S. Leipzig GmbH zu einer der bedeutendsten Denkfabriken für die deutsche Assekuranz entwickelt.

Durch anwendungsorientierte Forschung, impulsgebende Veranstaltungsreihen und individuell zugeschnittene Weiterbildungsmaßnahmen fördern wir den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis und denken aktuelle Themenbereiche der Finanzdienstleistungsbranche weiter.

Dabei profitieren wir von einer einzigartigen Kombination aus theoretischem Wissen, das die enge Kooperation mit dem Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Leipzig gewährleistet, und dem hohen Maß an Sachkenntnis und Erfahrungswerten, das durch ein einmaliges Praxis-Netzwerk und vielfältige Projekte ermöglicht wird.

Zu unseren wesentlichen Leistungen zählt die Organisation branchenspezifischer Tagungen und Messen für die Entscheidungsträger und Vordenker aus der Versicherungswirtschaft. Unsere empirischen Forschungsprojekte und detaillierten Marktanalysen schaffen zudem eine solide Grundlage für das Erkennen aktueller Entwicklungen und Trends und bieten Ansatzpunkte für nachhaltige Innovation.

Verwandte Themen

1. Veranstaltung Event 03.02.2018 Regio Köln Düsseldorf Messe für Wintergärten , Sonnenschutz , Haustüren und moderne Bauelemente Eintritt frei
2. Vierte Vorstandskonferenz der Versicherungswirtschaft
3. LogiMAT 2018: Zetes ermöglicht digitale Supply Chain mit seinen Lösungen
4. Neue Funktionen und Designs für die M3 Logisticware und M3 App
5. Sissi Perlinger ist VIP-Gast auf der women&work am 28. April in Frankfurt
6. Glamox auf der Light + Building 2018
7. Auf in die Welt: Messe am 28.01.2018 in München zeigt jungen Leuten in Bayern Wege in 50 Länder
8. Datenmigration mit Winshuttle Studio: einfache und flexible Alternative zu SAP LSMW
9. Bonpago beteiligt sich an der E-world energy & water in Essen
10. LogiMAT 2018: Digitalisierung von Logistikprozessen im Fokus von leogistics





- Werbung -





Knowledge-Center

Services

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 18.003
Registriert Heute: 11
Registriert Gestern: 14
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 17


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.