69. Spielwarenmesse behauptet weltweite Spitzenposition: Internationales Wachstum auf Aussteller- und Besucherseite

04.02.2018 | 1576931


Der internationale Anteil an der Spielwarenmesse
steigt stetig an: Vom 31. Januar bis 4. Februar waren 2.902
Unternehmen aus 68 Ländern (2017: 63) in Nürnberg vertreten, um
Händlern und Einkäufern aus der ganzen Welt ihre Produkte zu zeigen.
71.000 Fachbesucher würdigten die hohe Innovationskraft, wobei auch
hier die Länderanzahl auf einen Rekordwert anstieg: 129 Nationen
(2017: 123) konnte die Spielwarenmesse eG als Veranstalter während
der gesamten Laufzeit begrüßen und bot ihnen neben Trends und
Neuheiten ein individuell zugeschnittenes Rahmenprogramm.

63 Prozent der Besucher kommen aus dem Ausland. Asien, Osteuropa
und Südamerika sind die Kontinente mit den höchsten Wachstumsraten.
Die Verweildauer ist trotz Verkürzung der Messelaufzeit um einen Tag
stabil geblieben. Im Durchschnitt reisen internationale Gäste für 2,8
Tage an. Dabei stimmt die Qualität - 86 Prozent von ihnen treffen
Einkaufsentscheidungen. Große Zustimmung herrscht auch seitens der
Aussteller, die sich mit der Organisation, der Besucheranzahl und der
Stimmung an ihren Ständen sehr zufrieden zeigten.

Für Begeisterung beim Fachhandel hat das Rahmenprogramm gesorgt.
Die Aktionsfläche für elektronische Spielwaren, Tech2Play, sowie die
Sonderfläche Baby- und Kleinkindartikel wurden erfolgreich
fortgeführt. Die Sonderschau Toys meet Books feierte bei der
angepeilten Zielgruppe, dem Buchhandel, erfolgreich Premiere. Weitere
Inspiration hat die neu gestaltete TrendGallery geliefert. Neben den
drei Trendthemen - "Explore Nature", "Just for Fun" und "Team Spirit"
- wurden hier die ToyAward Gewinner präsentiert.

Die kommende Spielwarenmesse findet vom 30. Januar bis 3. Februar
2019 statt und bringt Umstrukturierungen in einzelnen Produktgruppen
mit sich. "Auf diese Weise werden wir die Spielwarenmesse inhaltlich


weiterentwickeln und Hallenkapazität für Produktsegmente schaffen, in
denen die Nachfrage stark ist", erläutert Ernst Kick,
Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG, die künftige
Ausrichtung.



Pressekontakt:
Spielwarenmesse: www.spielwarenmesse.de
Fotomaterial, TV-Footage und O-Töne: www.spielwarenmesse.de/media

Spielwarenmesse eG, Scarlett Wisotzki
Tel.: +49 911 99813-33, Fax: +49 911 99813-833
Email: s.wisotzki@spielwarenmesse.de

Original-Content von: Spielwarenmesse eG, übermittelt durch news aktuell




weiterführende Infos / Links :


Anmerkungen:



Firma: Spielwarenmesse eG

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner:
Stadt: Nürnberg
Telefon:

Keywords (optional):
Spielwaren, ...


Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Über den Autor



Verwandte Themen

1. belektro: Fachmesse erweitert Angebot für Gesellen
2. WeAreDevelopers World Congress kommt 2019 nach Berlin: Mehr als 10.000 Entwickler und IT-Spezialisten werden erwartet
3. Messe Düsseldorf schließt das Geschäftsjahr 2017 deutlich über Plan / Unternehmensstrategie setzt weiter auf konsequente Fortführung von Globalisierung, Digitalisierung und Geländeoptimierung (FOTO)
4. Preisverleihung auf der LOCATIONS Region Stuttgart:
5. LIGNA 2019 mit hervorragenden Aussichten
6. CeMAT AUSTRALIA geht mit mehr als 100 Ausstellern an den Start (FOTO)
7. Positives Messefazit: Rund 50.000 Besucher ausüber 90 Ländern sichten die Trends des kommenden Sommers auf der Modemesse Panorama Berlin (FOTO)
8. Eröffnungsbericht- "Connecting Communities": Panorama Berlin mit 800 Brands - Bedeutendster Fashion Marktplatz in Deutschland präsentiert die Frühjahr/Sommer 2019-Kollektionen in elf Messehallen (FOTO)
9. Hi Europe zeigt innovative Produkte für den Handel
10. Deutsche Messe: Rekordumsatz in Zeiten des Wandels / Jahresergebnis für 2017 übertrifft die Ziele / Messeveranstalter setzt auf Data-Services (FOTO)





- Werbung -