Health Week – Gesundheitswoche Berlin-Brandenburg ist Schrittmacher für die Entwicklung in Deutschland

05.10.2018 | 1657315
Vom 6. bis 18. Oktober finden im Rahmen der Health Week auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Veranstaltungen rund um die Themen Medizin und Gesundheit in Berlin und Brandenburg statt. Highlight der Health Week 2018 ist der World Health Summit, der zu seinem 10-jährigen Jubiläum mit einem ganz besonderen Programm aufwartet: Zu dem internationalen Gipfeltreffen der Gesundheitswirtschaft erwarten die Veranstalter prominente nationale und internationale Redner wie die Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Microsoft-Gründer Bill Gates.

Vom 6. bis 18. Oktober finden im Rahmen der Health Week auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Veranstaltungen rund um die Themen Medizin und Gesundheit in Berlin und Brandenburg statt. Highlight der Health Week 2018 ist der World Health Summit, der zu seinem 10-jährigen Jubiläum mit einem ganz besonderen Programm aufwartet: Zu dem internationalen Gipfeltreffen der Gesundheitswirtschaft erwarten die Veranstalter prominente nationale und internationale Redner wie die Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Microsoft-Gründer Bill Gates.

Doch nicht nur die globale Perspektive steht im Zentrum der Health Week – sie lädt auch ein zum Dialog mit hiesigen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft, Versorgung und Politik. So stellen sich auf der Clusterkonferenz Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg erfolgreiche regionale Projekte und Startups aus den Bereichen Prävention, neue Versorgungsformen, Digital Health und Technologietransfer vor, die am 8. Oktober unter dem Leitthema „Gesundheitswirtschaft in der Hauptstadtregion - Schrittmacher für die Entwicklung in Deutschland“ in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin stattfindet.

Mit dabei sind Startups wie Kinderheldin, das eine medizinisch fundierte Beratung für alle akuten und allgemeinen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt bietet, sowie biotx.ai, das eine lernende Software entwickelt, die per Gendiagnostik helfen soll, Medikamente effizienter zu entwickeln und anzuwenden. Auch Modelle der Prävention stehen ganz oben auf der Agenda. Ein Beispiel dafür ist Digi-Exist, ein Forschungsprojekt, das junge Unternehmen dabei unterstützen soll, gesundheitliche Überlastungen frühzeitig zu erkennen und die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter unter Einsatz digitaler Präventionsmaßnahmen nachhaltig zu fördern.

„Bei der aktuellen, vor allem digital getriebenen, Transformation des Gesundheitswesens wird der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus immer wichtiger, um die anstehenden Herausforderungen zu meistern“, sagt Dr. Kai Uwe Bindseil, Clustermanager Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg – HealthCapital. Daher freue sich das Clustermanagement, in diesem Jahr neben Clustersprecher Stefan Oelrich auf weitere Topreferenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, die sowohl Einblicke in die Gesundheitswirtschaft auf regionaler, aber auch nationaler und internationaler Ebene geben werden.



Health Week 2018: Ein breites Angebot für alle Gesundheitsinteressierten

Einen Überblick über alle Veranstaltungen der Health Week 2018 von der HIMSS Impact in Potsdam zum Thema „Leading Digital Transformation in Healthcare and Big Data in Medicine“ über die Charité-Sprechstunde in Berlin zu (Volks-)Krankheiten bis hin zum Gesundheitstag in Templin bietet die Webseite www.health-week.de.

Das Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg – HealthCapital ist Teil der Gemeinsamen Innovationsstrategie der Länder Berlin und Brandenburg (innoBB). Das Clustermanagement liegt bei der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB). Ziel des länderübergreifenden Clustermanagements ist es, die regionalen Aktivitäten zwischen der Wissenschaft, der Wirtschaft und den klinischen Anwendern zu koordinieren und strategisch auszubauen, um die Spitzenposition der Hauptstadtregion in der Gesundheitswirtschaft und den Lebenswissenschaften auf internationaler Ebene weiter voranzutreiben. Weitere Informationen zum Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg unter www.healthcapital.de.

Gefördert aus Mitteln der Länder Berlin und Brandenburg und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung durch die Investitionsbank Berlin.



weiterführende Infos / Links :
Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
Babelsberger Straße 21
14473 Potsdam
Tel.: 0331 / 730 61-0
E-Mail: info@wfbb.de


Anmerkungen:



Firma: Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Aleander Gallrein
Stadt: Potsdam
Telefon: 0331 73061-111

Art des Inhalts: Messeinformation
Keywords (optional):
...


Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Über den Autor

Die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) ist zentraler Ansprechpartner für Investoren, ansässige Unternehmer und technologieorientierte Existenzgründungen. Mit unserem Expertenwissen, unseren Kontakten und einer engen Vernetzung zu unseren Partnern sowie mit maßgeschneiderten Servicepaketen bieten wir alle Leistungen zur Wirtschafts- und Arbeitsförderung aus einer Hand – individuell, vertraulich und kostenfrei.

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg unterstützt bei der Ansiedlung und Erweiterung, bei Innovationen, Internationalisierung und Vernetzung, vermittelt bei der Fachkräfteakquisition und der Weiterbildung von Beschäftigten, berät in Finanzierungs- und Fördermittelfragen und ist Lotse bei Wegen durch die Verwaltung. Die WFBB befördert damit die Weiterentwicklung der branchenbezogenen Wirtschaftscluster des Landes Brandenburg und der deutschen Hauptstadtregion. Die WFBB ist als Energiesparagentur zudem eng eingebunden in die Umsetzung der Energiestrategie des Landes.

Die Gesellschaft ist mit ihrer Zentrale in Potsdam, Regionalcentern in Cottbus, Eberswalde, Frankfurt (Oder), Neuruppin und Potsdam und einem Ansiedlungsbüro in Schönefeld im ganzen Land Brandenburg vertreten.



Verwandte Themen

1. DIE KLEINE KÜCHE – Die 7 Kriterien!
2. Ephedrine HCL bestellen im Internet: Warum immer mehr Personen Abnehmen und online Ephedrine HCL kaufen
3. Vallox präsentiert neues „Vario 650“ – ein kompaktes Stand- oder deckenhängendes Lüftungsgerät
4. Rückblick auf die IMTS 2018
5. Das süße Leben Made in France – Made with Love
6. Fünfte Vorstandskonferenz der Versicherungswirtschaft
7. prego services demonstriert auf der E-World 2019 E-Business-Lösungen für moderne Energieversorger
8. GEALAN-Technologie in Madrid und Paris
9. Schüschke auf dem Gemeinschaftsstand der Geberit
10. toplink launcht neue Veranstaltung FUTURE WORKPLACE CONFERENCE





- Werbung -