LEARNTEC 2020: Mit Roboter-assistiertem Lernen, die Welt der Digitalisierungs-Buzzwords zerschlagen!

17.01.2020 | 1785988
„Wenn Wissen Macht ist, dann ist fundiertes und mitreißendes Digitales Lernen die reinste Form der Mitarbeiterermächtigung für die Zukunft. Und Mitarbeiter sind das Fundament von zukunftssicheren Unternehmen.“ so Philipp Ramin, CEO und Gründer des Innovationszentrums für Industrie 4.0 (i40.de) in Regensburg.

„Wenn Wissen Macht ist, dann ist fundiertes und mitreißendes Digitales Lernen die reinste Form der Mitarbeiterermächtigung für die Zukunft. Und Mitarbeiter sind das Fundament von zukunftssicheren Unternehmen.“ so Philipp Ramin, CEO und Gründer des Innovationszentrums für Industrie 4.0 (i40.de) in Regensburg. „Weiterbildungsprogramme, die die Welt der Buzzwords auf innovativer Weise zerschlagen, um eine echte Industrie 4.0- und Digitalisierungswelt Wirklichkeit werden zu lassen, in der Mitarbeiter ihr eigenes lebenslanges Lernen ständig vorantreiben können, werden hierfür benötigt. Es ist Zeit, Abschied von Silo-Lerninseln und althergebrachten Lernmethoden zu nehmen. Wir wissen seit Jahrzehnten, dass insulares Lernen, bei dem Mitarbeiter kurzfristig aus dem Unternehmensalltag herausgerissen werden, wenig effektiv und schon gar nicht mitarbeiterbegeisternd sind. Neue Lernmethoden wie Roboter-assistiertes Lernen, multimediale Elearnings, Blended Learnings, und Lernen mit Virtual Reality, sind nachweisliche Mitarbeitermotivatoren für den Auf- und Ausbau von benötigten Digitalkompetenzen. Logischerweise erlauben solche neuen Lernansätze und Lerntechnologien, verbunden mit einer fundierten Lerndidaktik, die Komplexität der neuen digitalen Welt mit Freude zu erfassen. Damit können Mitarbeiter in kurzen Lerneinheiten inmitten ihrer Unternehmen kurzweilig, zielgerichtet und aufgabenorientiert, ständig neue Lernnuggets in ihren Wissensspeichern sammeln, umsetzen und jederzeit wiederholen. Diese Methoden treffen auf eine hohe Akzeptanz bei Alt und Jung und führen dazu, dass die digitale Transformation an Geschwindigkeit gewinnt. Qualifizieren im richtigen Rahmen ist gleich Beschleunigung der lernenden Organisation. In unseren Umsetzungen von den verschiedensten Lernprogrammen für die unterschiedlichsten Unternehmen weltweit, haben wir gelernt, dass Mitarbeiter zwei wichtige Voraussetzungen für das Lernen stellen. Diese sind kompetente Digitalisierungsexperten mit Praxiserfahrung, die die Programme begleiten und Lernen, das Spaß macht. Also warum nicht auch mit den Robotern lernen?“


Das Team vom Innovationszentrum für Industrie 4.0 in Regensburg (i40.de), das aus der Industrie, IT, aus der Forschung zu digitalen Geschäftsmodellen und NewWork und aus den Lern- und Sprachwissenschaften kommt, freut sich darauf, vom 28. bis zum 30. Januar 2020 am Stand K 43 in Halle 2 den Besuchern der LEARNTEC in Karlsruhe zu zeigen, wie viel Spaß man mit Robotern beim Lernen für die digitale Transformation haben kann.
Um 10:30 Uhr am 29. Januar 2020 wird i40.de-CEO Philipp Ramin mit seinem Vortrag zum Thema „Redefining competences: How a systematic learning approach boosts your digital transformation“, erklären wie holistische und kollaborative Lernarchitekturen, die mit den unterschiedlichsten neuwertigen Lernmethoden und Technologien, den Spaßfaktor des Lernens nicht vergessen, den ROI des Lernens erhöhen und das Lernen an das neue Lerntempo des Wandels anpassen.
i40.de und die Roboter freuen sich auf Sie!




weiterführende Infos / Links :


Anmerkungen:



Firma: Innovationszentrum für Industrie 4.0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Anne Koark
Stadt: Regensburg
Telefon: +49 941 46297780

Art des Inhalts: Messeinformation
Keywords (optional):
Roboter, Lernarchitekturen, Digitalisierung, E-Learning, Blended Learn ...


Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Über den Autor

Über das Innovationszentrum für Industrie 4.0:
Digital Competence as a Service: Das Innovationszentrum für Industrie 4.0 bietet für Unternehmen umfassende und individuelle Qualifizierungslösungen im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0. Von systematischen Schulungsprogrammen, über individuelle Hands-on Workshops bis hin zum kompletten digitalen Online-Lernsystem, sind wir Ihre internationalen Experten für den Kompetenzaufbau im digitalen Zeitalter. Mit dem international führenden Schulungsprogramm „Digitalisierung und Industrie 4.0 Führerschein“ wurden bereits mehr als 3000 Führungskräfte und Mitarbeiter aus vierzehn unterschiedlichen Ländern systematisch geschult. Das Innovationszentrum für Industrie 4.0 ist ein interdisziplinäres Expertenteam aus den Bereichen Informatik, Human Resources, Maschinenbau, Betriebswirtschaft und Sozialwissenschaft. Diese Struktur erlaubt uns einen ganzheitlichen Digitalisierungsblick. Nicht allein Technologie im Mittelpunkt, sondern ebenso Fragestellungen der Organisation, der Prozesse, des Geschäftsmodells, der Strategie, der Unternehmenskultur und der Führung. Mit Standorten in Deutschland, Italien, dem Baltikum, Schweden und Singapur betrachten wir die Digitalisierung aus internationaler Perspektive und bieten unsere Dienstleistungen weltweit an.



Verwandte Themen

1. GEDORE-Videostatement zur Absage an der Internationalen Eisenwarenmesse 2020
2. “Radfahren Goes Digital”: Die erste virtuelle Cycling-Konferenz im März 2020
3. RAMPF: Block- & Flüssigmaterialien und Engineering-Services für die Composite-Fertigung
4. Einladung der gevekom GmbH zum offenen Business-Frühstück auf der CCW 2020 am 04.03.2020
5. ASC stellt native App für Microsoft Teams auf der CCW 2020 vor
6. Fink IT-Solutions auf der „Flotte! Der Branchentreff“ in Düsseldorf
7. Anspruchsvolle fotochemisch geätzte Teile für die Medizintechnik von Precision Micro
8. Fernweh: AUF IN DIE WELT-Messe am 29.02.2020 in Bremen zeigt Schüleraustausch und Gap Year
9. Besucherrekord bei den Deutschen Wellnesstagen in Baden-Baden
10. RAMPF: Material und Prozesstechnik für elektrische/elektronische Bauteile





- Werbung -