MIT MÜNCHENER AUSLANDSMESSEN NEUE MÄRKTE ERSCHLIESSEN

13.01.2009 | 69665
Gute Chancen für exportorientierte Firmen in Ost-, Süd- und Südostasien, Südamerika sowie im Mittleren Osten und Russland

Zur Unternehmensstrategie der Messe München gehört es, in wichtigen ausländischen Märkten ihren Kunden Marketingunterstützung und Serviceleistungen mit einem Höchstmaß an Qualität zu bieten. Schon seit den 1980er Jahren erstreckt sich das Serviceangebot für die Kunden – Aussteller wie Besucher – nicht mehr nur auf Veranstaltungen am Standort München, sondern auch auf Veranstaltungen in aufstrebenden Wirtschaftsregionen anderer Kontinente. Die Konzeptionen dieser Veranstaltungen wurden auf den Bedarf vor Ort angepasst. Die Messen werden in Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern organisiert. Für die technisch-organisatorische Durchführung dieser weltweiten Aktivitäten ist die seit über 60 Jahren im Auslandsmessegeschäft erfahrene Tochtergesellschaft IMAG - Internationaler Messe- und Ausstellungsdienst mit einbezogen.

Insgesamt führen die Messe München und ihre Auslandsmessetochter IMAG über 20 internationale Fachmessen im Ausland durch. Darüber hinaus werden von der IMAG rund um den Globus jährlich ca. 50 Messebeteilungen und Events organisiert.

In der nach wie vor am stärksten wachsenden Wirtschaftsregion China hat die Messe München gemeinsam mit den Messegesellschaften von Düsseldorf und Hannover sowie einem chinesischen Partner ein Joint Venture zum Bau und Betrieb des Shanghai New International Expo Centre gegründet und dort ein eigenes starkes Standbein geschaffen. Das Messegelände wurde im November 2001 eröffnet. Für die international ausstellende Wirtschaft entstand damit ein Höchstmaß an Leistungsfähigkeit und Service in Shanghai mit professionellen Kommunikations- und Informationsplattformen für Unternehmen, die ihre Absatzchancen auf dem chinesischen und ostasiatischen Markt suchen. In Shanghai werden die Kompetenz-Schwerpunkte des Messeplatzes München optimal umgesetzt. Derzeit werden dort Fachmessen in den Bereichen Bauwirtschaft, Elektronik, Umwelttechnologie, Transport/Logistik, Analytik sowie Laser durchgeführt.



Im Elektronikbereich hat die Messe München, zusätzlich zu den Weltleitmessen ELECTRONICA und PRODUCTRONICA, ANALYTICA und LASER am Standort München, seit 1997 ein Fachmessekonzept mit derzeit sieben Veranstaltungen in Hongkong (ELECTRONIC ASIA), Bangalore (ELECTRONIC INDIA), Mumbai (ANACON/ANALYTICA INDIA), Sao Paulo (ELECTRONIC AMERICAS) und Shanghai (ELECTRONIC CHINA & PRODUCTRONICA CHINA, ANALYTICA CHINA, LASER CHINA) aufgebaut. Mit diesem Messeverbund wurde ein Partnerkonzept für die Industrie weltweit entwickelt mit einer Vernetzung zu den entsprechenden Verbänden, den Medien sowie den offiziellen Stellen in den verschiedenen Ländern.

Fachmessen für die Bauwirtschaft, ergänzend zu den Leitmessen BAUMA und BAU in München, führt die Messe München in Asien, im Mittleren Osten, in Russland und Nordafrika durch. Die erfolgreichste Veranstaltung ist dabei die BAUMA CHINA. Sie wurde zuletzt im November 2006 durchgeführt und hat sich mit einer Ausstellungsfläche von 150.000 qm zur größten Auslandsfachmesse entwickelt, die je von einem deutschen Veranstalter durchgeführt wurde. An der Messe nahmen 1.088 Aussteller und 80.000 Fachbesucher teil. Die BAUMA CHINA ist damit die Leitmesse für Bau- und Baustoffmaschinen in Asien. Darüber hinaus sind die IRANCONMIN in Teheran, die CTT Moskau sowie die SITP in Algier in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern als wichtige Branchentreffpunkte zu nennen. Die Tochtergesellschaft MMI Singapore führt in Hanoi ab November 2007 die CON BUILD VIETNAM durch mit den Schwerpunkten Bautechnik, Baumaschinen und Innenausbau.

Der Bereich Transport und Logistik wird in Shanghai mit der TRANSPORT LOGISTIC CHINA und der METRO CHINA, einer Fachmesse für das Eisenbahnwesen, abgedeckt. Im Sektor Umwelttechnologie und Recycling werden alle zwei Jahre in Shanghai die IFAT CHINA sowie in Dubai in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern die WETEX durchgeführt. Für die Gewerbeimmobilienindustrie gibt es seit 2004 mit der EXPO REAL ASIA eine eigene Plattform an wechselnden Standorten. Für das Bäckereiwesen veranstaltet die IMAG in Shanghai die BAKERY CHINA in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Handwerksmessen GHM.

Die Fachmesse für Sportartikel und Sportmode ispo hat im Jahr 2005 erstmals ihr Netzwerk auf China mit der ISPO CHINA ausgeweitet. Seit Herbst 2007 wird von der Tochtergesellschaft MMI Singapore die SPORTS SOURCE ASIA in Hongkong in Zusammenarbeit mit dem Hongkong Trade Development Council durchgeführt.

2007 wurden zwei neue Messen in Indien eingeführt: Zum einen die von der CITI - Confederation of Indian Textile Industries unterstützte Internationale Fachmesse TEXMAC für Textilmaschinen in Neu Delhi. Zum anderen die DRINKTECHNOLOGY + PET India 07 in Mumbai für Getränketechnologie.

Für die Automobil-Industrie bietet die IMAG ein Portfolio von zehn Messeveranstaltungen in China, Indien, Iran, Korea, Vietnam, Russland und Südafrika.

Bisher haben weit über 10.000 exportorientierte Firmen aus mehr als 50 Ländern ihr Vertrauen in das Know-how der Messe München und ihrer Tochtergesellschaft IMAG in diesen speziellen Märkten mit einer Messeteilnahme bewiesen und diese Informations- und Kommunikationsforen genutzt, um neue Kunden zu gewinnen und vor Ort zu betreuen.

Einzelheiten zu den jeweiligen Veranstaltungen im Ausland sind auch über die Website der Messe München www.messe-muenchen.de und der IMAG www.imag.de verfügbar.




Firma: Messe München GmbH

Kontakt-Informationen:
Stadt: München
Telefon: 089/949-20720



Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Verwandte Themen

1. MY HOSTESS COMPANY: Messepersonal & mehr....
2. Wie Ihre Firma als Gewinner aus der Corona-Krise geht
3. Digitale Messestände von Clip – so finden Messen trotz Corona statt
4. Erfolgreiche Bilanz 2019 stärkt die Messe Düsseldorf / Messen zentraler Faktor des wirtschaftlichen Aufbruchs / Düsseldorfer Messemacher blicken optimistisch in die Zukunft (FOTO)
5. Verstärkung für die Geschäftsleitung der Messe Düsseldorf: Petra Cullmann und Bernd Jablonowski als Bereichsleiter für das operative Geschäft bestellt (FOTO)
6. So zeigen die Berliner Messen 2020 Präsenz
7. XPRO vernetzt europäische Experience Community (FOTO)
8. Gleichmut statt Gänsehaut: Konzerte und Events lassen sich in Zeiten von Corona nur schwer ins Netz übertragen
9. FAMA initiiert Schlichtungsstelle für Messebranche / Außergerichtliche Lösungen bei Konflikten im Bereich des Veranstaltungsrechts werden damit ermöglicht (FOTO)
10. ILA 2020 wird abgesagt





- Werbung -