41 Goldmedaillen für die Fleischerei Schneider

16.01.2009 | 69958
Fachbetrieb aus Treuen / Vogtland räumte beim Wurstwettbewerben auf der FleiFa ab / Sieger um beste sächsische Knacker und Platten gekürt


Siegerlaune herrschte am gestrigen Nachmittag im FleiFa-Forum auf der diesjährigen Fleischerfachmesse in Leipzig: Der Sächsische Fleischer-Innungs-Verband (SFIV) ehrte in einer Auszeichnungsveranstaltung die Sieger und Platzierten des 18. Qualitäts-Wurstwettbewerbs, des 12. Pokalwettbewerbs um die beste sächsische Knacker sowie des 15. Plattenwettbewerbs. An diesen traditionellen Leistungsvergleichen hatten sich auf der FleiFa mehr als 40 handwerkliche Unternehmen vor allem aus Sachsen mit 339 Wurstproben und mehr als zwei Dutzend Plattenkreationen beteiligt.

Mit den Bewertungen der sensorischen Prüfung im Qualitäts-Wurstwettbewerb durch 51 Juroren – unter ihnen erfahrene Fleischermeister, Veterinäre und Lebensmitteltechniker - zeigte sich Sachsens Landesinnungsmeister (LIM) Kurt Härtel, zugleich Vizepräsident des Deutschen Fleischerhandwerks, „mehr als zufrieden. Dieser Leistungsvergleich hat einmal mehr mit aller Deutlichkeit unterstrichen, dass die handwerklichen Fleischereien in Sachsen lebensmittelhygienisch einwandfreie und geschmacklich hervorragende Produkte herstellen“. Wie beispielsweise die jetzt vergebenen 191 Gold-, 109 Silber- und 34 Bronzemedaillen belegten – „solch eine tolle Bilanz hat es schon lange nicht mehr gegeben“, freute sich Härtel.

Der Bewertung der Experten stellte sich ein breites Sortiment von Braten- und Schinkenwurst über Leber- und Brühwurst bis zu Salami- und anderen Dauerwurstsorten. Bei den Dauerwürsten ist laut LIM Härtel festzustellen, dass „immer mehr Fleischermeister ihre Erzeugnisse mit mediterranen Gewürzmischungen versehen, sie an der Luft trocken oder unter Edelschimmel reifen lassen, womit sie den Erwartungen ihrer Kundschaft entgegenkommen.“

Besonders hob Kurt Härtel neben der sehr guten Qualität der Erzeugnisse den erheblichen Zuwachs bei den eingereichten Feinkostsalaten und Frischkäsekreationen hervor. „Diese Entwicklung zeigt, dass sich immer mehr handwerkliche Fleischereien auf die Wünsche ihrer Kunden einstellen und diesen in den Wachstumsbereichen Fleischerimbiss, Party-Service und Catering komplette Angebote unterbreiten.“



In der Gesamtwertung des 18. Qualitäts-Wurstwettbewerbs belegte die Fleischerei Schneider aus dem vogtländischen Treuen, Inhaberin Johanna Winefeld, mit 41 Goldmedaillen den 1. Platz und erhielt den begehrten Pokal des Gesamtsiegers, auf Platz 2 die Metzgerei Dölz OHG aus Lauschgrün im Vogtland, gefolgt von der Klotsche GmbH Radeburg. Neben diesen Unternehmen wurde 13 weiteren Firmen der Ehrentitel „Betrieb der ausgezeichneten Qualität“ verliehen. Es sind dies: Fleischerei Wetzstein in Werda, Fleischerei Göhler GmbH in Waldkirchen, Fleischerei G. Wünsche in Markersbach, Fleischerei Kempe GmbH in Olbernhau, Fleischerei Härtel in Mittweida, Fleischer-Fachgeschäft Stefan Popella in Aue, Fleischermeister Bernd Schuhknecht in Geithain, Fleischerfachgeschäft Klaus Matussek in Reichenbach/Vogtland, Metzgerei Eisenschmidt GmbH in Syrau, Dürrröhrsdorfer Fleisch- und Wurstwaren in Dürrröhrsdorf, Fleischerei Egbert Thierse in Arnsdorf, Pikant GmbH in Zwickau und Fleischerei Stein GmbH in Callenberg.

Zum 12. Wettbewerb um die „Beste sächsische Knacker“ hatten die Fleischermeister fast 50 Kreationen eingereicht; darunter erstmals einige Knackerproben, die nach dem überlieferten Original-Rezept für den „Sächsischen Ur-Knacker“ aus dem frühen 16. Jahrhundert hergestellt worden sind. In diesem Sonderwettbewerb belegte die Fleischerei Stein GmbH aus Callenberg den 1. Platz, gefolgt von der Fleischerei Härtel in Mittweida und der Metzgerei Dölz OHG aus Lauschgrün. Für die besten Kreationen nach dem Ur-Knacker-Rezept wurden drei Gold- und eine Silbermedaillen vergeben.

Mehr als zwei Dutzend Kreationen konnten die FleiFa-Fachbesucher beim 15. Plattenwettbewerb des SFIV bestaunen. Zu sehen waren dabei Schinkenplatten und rustikale Bratenplatten ebenso wie Käseplatten, leckere Kanapees und Fingerfood-Produkte sowie komplette Büffet-Kreationen. Die Juroren verliehen den beteiligten Fleischerei-Fachverkäuferinnen zwölf goldene, elf silberne zwei bronzene Medaillen. LIM Kurt Härtel überreichte den Siegern in den zehn verschiedenen Kategorien des Plattenwettbewerbs die begehrten Siegerpokale, wobei es in einer Kategorie wegen Punktgleichheit zwei Pokalsiegerinnen gab. Allein sechs dieser Trophäen erhielt Christin Popella von der Fleischerei Stefan Popella aus Aue. Über jeweils zwei Siegerpokale freuten sich Melissa Wötzel (Fleischerei Heinz Weber, Neueibau) und Andrea Meinhold (Fleisch- und Wurstwaren Angela Meinhold, Leubnitz). Auch Corinna Hähnel von der Fleischerei Gerd Wetzstein Werda erhielt einen Siegerpokal.





Firma: Landesmesse Stuttgart GmbH

Kontakt-Informationen:
Stadt: Stuttgart
Telefon: 0711/18560-0



Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Verwandte Themen

1. MY HOSTESS COMPANY: Messepersonal & mehr....
2. Wie Ihre Firma als Gewinner aus der Corona-Krise geht
3. Digitale Messestände von Clip – so finden Messen trotz Corona statt
4. Erfolgreiche Bilanz 2019 stärkt die Messe Düsseldorf / Messen zentraler Faktor des wirtschaftlichen Aufbruchs / Düsseldorfer Messemacher blicken optimistisch in die Zukunft (FOTO)
5. Verstärkung für die Geschäftsleitung der Messe Düsseldorf: Petra Cullmann und Bernd Jablonowski als Bereichsleiter für das operative Geschäft bestellt (FOTO)
6. So zeigen die Berliner Messen 2020 Präsenz
7. XPRO vernetzt europäische Experience Community (FOTO)
8. Gleichmut statt Gänsehaut: Konzerte und Events lassen sich in Zeiten von Corona nur schwer ins Netz übertragen
9. FAMA initiiert Schlichtungsstelle für Messebranche / Außergerichtliche Lösungen bei Konflikten im Bereich des Veranstaltungsrechts werden damit ermöglicht (FOTO)
10. ILA 2020 wird abgesagt





- Werbung -