Gastro-Business auf der INTERGASTRA 2010

16.01.2009 | 69998
Stuttgarts Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Catering, Konditorei und Café wird weiter wachsen / Klare Struktur mit drei tragenden Säulen

Die Hälfte der rund 80.000 Besucher der diesjährigen INTERGASTRA war sich einig: die Bedeutung der Stuttgarter Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Catering, Konditorei und Café wird auf dem neuen Messegelände mit Sicherheit weiter zunehmen. Die Messe Stuttgart begreift diese Meinungsäußerungen ihrer Besucher als Ansporn, die Erfolgsgeschichte der INTERGASTRA vom 6. bis 10. Februar 2010 fortzuschreiben. Aussteller wie Fachbesucher waren von den Möglichkeiten des modernen Geländes sowie den Inhalten der „neuen“ INTERGASTRA mehr als begeistert und diese Euphorie wird sich auf die kommende Veranstaltung übertragen. Zudem steht eine Jubiläumsveranstaltung bevor, da die INTERGASTRA zum 25. Mal in Stuttgart stattfinden wird. „Gastro-Business“ lautet das Schlagwort, und das steht – spätestens seit der gelungenen Premiere in diesem Frühjahr - symbolisch für die Stuttgarter Fachmesse und ihre Dynamik im Markt.

Der Bedeutungszuwachs der Fachmesse spiegelt sich in ihrer aktuellen Planung wider. Nach Auskunft von Stuttgarts Messegeschäftsführer Ulrich Kromer wird die INTERGASTRA 2010 ihre Ausstellungsfläche um 10 Prozent auf dann rund 75.000 Quadratmeter vergrößern. Anstelle der kleineren Kongresshalle 2 werde die Standardhalle 9 mit 10.500 Quadratmeter für die INTERGASTRA reserviert werden. „Im Vergleich zum alten Messegelände auf dem Killesberg bedeutet dies eine Steigerung um fast 50 Prozent an Fläche“, sagt Kromer.

Neben der Flächenerweiterung wird die Internationalisierung der INTERGASTRA vorangetrieben. Künftig arbeiten die MIG „Mostra Internazionale del Gelato Artigianale“ (Internationale Messe für das Speiseeisgewerbe) in Longarone und die INTERGASTRA eng zusammen. Kromer zufolge liegt der Schwerpunkt der Kooperation auf dem Thema Speiseeis und dessen handwerklicher Herstellung. „Zum ersten Mal in Deutschland wird dieses klassische Thema im Rahmen der INTERGASTRA 2010 vorgestellt.“ Zielgruppe seien Eisdielenbesitzer, Konditoren sowie Patisseure in der Hotellerie. Zudem würden neben Rohstoffen auch Maschinen, Geräte und Zubehör für die Speiseeisherstellung präsentiert. Mit dieser „Messe innerhalb der INTERGASTRA“ werde der bereits starke Bereich für Konditoren weiter ausgebaut. „Beim Thema Eis sehen wir einen enormen Bedeutungszuwachs in Deutschland“, sagte Kromer, wobei in der „Cafe- und Konditoren-Halle“ eine hervorragende Ausgangsbasis vorhanden sei.



Basierend auf der aktuellen Infrastruktur bietet die Messe eine ausgezeichnete Perspektive für die ausstellenden Firmen, sich umfassend und in angemessener Größe dem Fachpublikum zu präsentieren. Traditionell ist die INTERGASTRA in den geraden Jahren die erste Messe der deutschen Hotellerie- und Gastronomie-Fachmessen und nimmt, ausschließlich auf das Hotel- und Gaststättengewerbe sowie auf das Konditorenhandwerk konzentriert, ihre Position als Trend- und Innovationsmesse wie in den vergangenen Jahren ein. Nicht nur das. Mit ihrem Vollsortiment wird die Stuttgarter Gastronomiemesse erneut ihrem Ruf als wichtigster und umsatzstärkster Marktplatz für das „Gastro-Business“ gerecht werden.

Die Angebotsbereiche fußen auf drei Säulen, die der Messe eine klare Struktur geben und dem Besucher eine thematisch gegliederte Hallenübersicht bieten: Zum einen der Bereich der Arbeits- und Betriebstechnik, dann der Bereich Food & Beverage und schließlich das Thema Einrichtung und Ambiente. Damit sind die wesentlichen Bereiche für Nahrungsmittel und Getränke umfasst, hinzu kommen Rohstoffe, Tiefkühl- und Convenience-Produkte sowie die Arbeits- und Betriebstechnik mit den Schwerpunkten (Groß-) Küchenausstattungen, Kälte-, Klima- und Umwelttechnik. Einrichtungen und Ausstattungen für Hotels und Gaststätten, Verkaufsförderung durch branchenspezifische Druckerzeugnisse und Bekleidung sowie Dienstleistungen, Information und Management runden die hochkarätige INTERGASTRA-Palette ab. Verbände, Organisationen und Institutionen stehen mit Fachpersonal für Beratungsgespräche und aktuellen Sonderthemen bereit. An erster Stelle sind dabei die ideellen und fachlichen Träger der INTERGASTRA zu nennen, der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Baden-Württemberg sowie der Landesinnungsverband des Konditorenhandwerks Baden-Württembergs. Zusätzlich wird die INTERGASTRA durch den gemeinsamen Auftritt der Dehoga-Verbände aus Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland beworben und unterstützt.

In Halle 5 organisieren der Dehoga Baden-Württemberg, der Verband der Serviermeister, die Deutsche Barkeeper-Union sowie die Vereinigung der Meisterköche die verschiedenen Rahmenveranstaltungen, zum Beispiel die internationalen Wettbewerbe der Barkeeper, den Kampf um den Titel „Meisterkoch des Jahres“ oder die Auszeichnung „Couvert d’ Or“ für die am schönsten dekorierte Speisetafel. Abgerundet wird das Rahmenprogramm durch Sonderschauen sowie den interaktiven Foren und Vortragsreihen. Auf der Dehoga-Bühne werden an allen Messetagen fachliche und kulinarische Leckerbissen serviert.

Mehr denn je ist die Branche auf attraktive Präsentationen, zwingende Ausstellerneuheiten und problemorientierte Lösungen angewiesen. Und diese werden im Februar 2010 in den Stuttgarter Messehallen vorgestellt. Wie auf der INTERGASTRA im Jahr 2008 sind zudem findige und ideenreiche Aussteller aufgefordert, sich mit ihren Messeneuheiten am Wettbewerb um den Gastro-Innovations-Preis zu beteiligen und sich gegenseitig an Einfallsreichtum zu überbieten. Ein Grund mehr für die Aussteller sich für die Gastronomie-Fachmesse ins Zeug zu legen und als Trendsetter mit innovativen Lösungen und aktuellen Produkten zu glänzen. Die Stuttgarter Messe wird ihrerseits alles daran setzen, dass sich Information und Unterhaltung im Rahmenprogramm die Waage halten und dass die INTERGASTRA-Fachbesucher auf diese Weise erlebnisreiche und einprägsame Messetage verbringen werden.

Im Vergleich zu ihren Mitbewerbern konzentriert sich die INTERGASTRA auf den Kernbereich der Gastronomie und Hotellerie sowie des Konditorenwesens, das gerade in der Hotellerie eine zunehmend wichtige Rolle spielt. Andere Fachmessen aus dem Lebensmittelhandwerk für Bäcker und Fleischer werden in Stuttgart mit den eigenständigen und erfolgreichen Fachmessen südback und SÜFFA abgedeckt.





Firma: Landesmesse Stuttgart GmbH

Kontakt-Informationen:
Stadt: Stuttgart
Telefon: 0711/18560-0



Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Verwandte Themen

1. fischerAppelt realisiert Silatech Showevent in Genf
2. LightLab auf der Stage|Set|Scenery 2019: Lichtdesigner Ollie Olma trifft bekannte Größen aus der Veranstaltungs- und Lichttechnik (FOTO)
3. Wolf-Dieter Wolf als Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Berlin wiedergewählt
4. Starke Performance durch effektives Wirtschaften: Messe Düsseldorf bilanziert solides Geschäftsjahr 2018 (FOTO)
5. Technik, Ausstattung und Beratung - eigener Bereich für Eventdienstleistungen auf der Stage|Set|Scenery (FOTO)
6. Erfreuliche Wirtschaftsentwicklung in der Gebäudereinigung (FOTO)
7. Eintauchen in virtuelle Welten - Immersive Showroom auf der Stage|Set|Scenery (FOTO)
8. Valentum Kommunikation setzt Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Regensburg in Szene
9. Apokalypse ahoi: Wissenschaftsfestival Children of Doom entert Rummelsburger Hafen (FOTO)
10. Kaufungen zeigt regionales Leistungsspektrum mit zahlreichen Angeboten





- Werbung -