Wibu-Systems startet Seminartour durch Deutschland und Österreich auf der CeBIT 2009

25.02.2009 | 74367
Softwarehersteller profitieren vom neuen Seminarangebot

Viele Softwarehersteller setzen Softwareschutz und Lizenzmanagement ein, um ihr Know-how und ihre Gewinne zu schützen. Nicht immer mit Erfolg – das zeigen die vielen dubiosen Webseiten mit Seriennummern, Key-Generatoren und gecrackter Software. Wie man sich wirksam schützt, zeigt das Karlsruher Unternehmen Wibu-Systems AG auf seiner großen Seminartour durch Deutschland und Österreich. Angeboten werden zwei Seminare mit den Schwerpunkten „Schutz von .NET-Anwendungen“ und „Erstellung, Verwaltung und Auslieferung von Lizenzen für Software und digitale Inhalte“. Anmeldung und Teilnahme sind für interessierte Softwarehersteller kostenfrei. Die Tour startet am 4. März 2009 um 15:00 Uhr auf der CeBIT 2009 im Convention Center im Saal „Dresden“; weitere Termine und Veranstaltungsorte sind auf www.wibu.de gelistet.

Im Mittelpunkt des Lizenzmanagementseminars steht die neue Software „CodeMeter License Central“, die den Verkauf von Lizenzen automatisiert und in nahezu alle ERP- und eCommerce-Systeme eingebunden werden kann. Das Softwareschutzseminar zeigt, wie man speziell .NET-Anwendungen vor Raubkopierern schützt und wie man sich gegen die Angriffstechnik „Reverse-Engineering“ verteidigt. Beide Seminare richten sich an Produktmanager und Entwickler.

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer der Wibu-Systems AG, ergänzt: „Unsere Erfahrungen zeigen: Kurz vor der Fertigstellung einer Software konzentrieren sich alle Kräfte auf Einhaltung des Ausliefertermins. Aufgrund des Zeitdrucks kommen Überlegungen zu Softwareschutz und Lizenzmanagement dann oft zu kurz. Wenn Hersteller uns ihre Anforderungen beschreiben, unterstützen wir sie kompetent, damit sie in kurzer Zeit unsere Lösungen einsetzen und von den Mehrwerten profitieren können. Unser aktuelles Seminarangebot liefert wertvolle Informationen auch unabhängig von unseren Produkten. Und unsere 26 Veranstaltungsorte sind so gewählt, dass niemand eine weite Anreise in Kauf nehmen muss.“

www.wibu.de





weiterführende Infos / Links :
WIBU-SYSTEMS AG
Rüppurrer Str. 52-54
76137 Karlsruhe
0721-931720
0721-9317222
info@wibu.de

Anmerkungen:



Firma: WIBU-SYSTEMS AG

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Elke Spiegelhalter
Stadt: Karlsruhe
Telefon: 0721-931720

Art des Inhalts: Messeinformation
Keywords (optional):
Wibu, Seminar, CeBIT, Softwareschutz, Sicherheit, Dongle ...


Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Über den Autor

Die Wibu-Systems AG wurde 1989 von Oliver Winzenried und Marcellus Buchheit gegründet und hat sich auf die Bereiche Digital-Rights-Management, Softwareschutz, Lizenzmanagement, Dokumentenschutz, Schutz von Media-Daten und Zugangsschutz spezialisiert. Das Unternehmen ist in Niederlassungen in Seattle (USA) und in Shanghai (China), Vertriebsbüros in Belgien, Großbritannien, den Niederlanden, Portugal, Spanien und über Distributoren weltweit vertreten.

Verwandte Themen

1. Hamburger AUF IN DIE WELT Messe ONLINE am 06.06.2020 zeigt Schüleraustausch und Gap Year für 2021
2. Krematorium in Dachsenhausen sagt diesjährigen Tag der offenen Tür ab
3. Gutscheine, Rabatte und Schnäppchen, so einfach wie noch nie
4. eREC – Die erste digitale Messe für die Recyclingbranche
5. Rhöner Wurstmarkt findet virtuell statt
6. Online-Messe für Soldaten findet zum 9. Mal statt - Es geht um die Karriere nach der Bundeswehr.
7. SOFTPROMotion: 3D Avatar IT Forum & Fair – Virtuelle Hausmesse gegen Corona-Stillstand
8. IT Excellence Forum 2020 – Von Daten-Ökonomie und Cloud- Technologie
9. Erfolgreiche Fortsetzung: IDD-Edition der MMM-Messe digital mit 2.900 Besuchern
10. Noch kein LTE Netz? Bis Jahresende könnte sich die Situation verbessern





- Werbung -