Startseite » Messe knowhow » Vorbereitung » Messestand » Platzierung »

Platzierung

Damit Sie für Ihren Messeauftritt den richtigen Standplatz bekommen, hier einige Tipps aus der Praxis:

 

1. „Der frühe Vogel fängt den Wurm!“ Da die Nachfrage bei allen wichtigen Messen sehr hoch ist, sollte die Anmeldung möglichst frühzeitig erfolgen.

2. Nehmen Sie persönlich Kontakt zum Messeverantwortlichen auf und sprechen Sie über Ihre Messestrategie (Produkte, Standkonzept, etc.).

3. Lassen Sie sich die genauen Pläne senden und sollte der Standplatz nicht Ihren Wünschen entsprechen, lassen Sie sich ein neues Platzierungsangebot senden.

Faktoren

Der Erfolg auf Messen hängt nicht nur mit dem Vorhandensein der richtigen Zielgruppe in der richtigen Anzahl zusammen, sondern man muss auch von den Besuchern auf der Messe gefunden werden. Die Standlage ist somit ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Die Qualität der Standlage kann man durch folgende Faktoren beschreiben:

Lage der Messehalle

z.B. Entfernung zum Haupteingang

bauliche Anforderungen

z.B. Hallenhöhe, Helligkeit, etc.

Besucherfluss

z.B. Erfassung der Laufrichtung der Besucher; Eingänge zur Halle

 

Anbindung an die Gänge

z.B. Hauptgang oder Nebengang

Themenbereich

z.B. Welche Mitbewerber befinden sich im Umfeld? Wie ist die Aufteilung nach Nomenklatur / Branchen?

Standart

Die Wahl des Standtyps wird mit bestimmt vom Kommunikationskonzept, dem Budget und auch der Größe des Messestandes. Man unterscheidet vier verschiedene Standtypen: 

Reihenstand

Reihenstand: - eine offene Seite

Der Reihenstand ist die häufigste und auch kostengünstigste Standart. Er erlaubt auch relativ kleine Standflächen. Bei der Gestaltung der offenen Standfläche sollte ein Element verwendet werden, das Aufmerksamkeit schafft und somit die Blicke des Besuchers auf den Stand richten lässt.

Eckstand

Eckstand: - zwei offene Seiten

Die zwei offenen Standseiten des Eckstandes bieten deutlich größere Kontaktchancen als der Reihenstand. Sehr oft bedeutet dies aber auch einen höheren Quadratmeterpreis. Besonders interessant für die Gestaltung ist, dass die offene Ecke von den Besuchern zumeist als Abkürzung genutzt wird. Der Besucher kommt also auf den Messestand und kann hier abgeholt werden.

Kopfstand

Kopfstand: - drei offene Seiten

Der Kopfstand bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten des Messestandes. Da der Kopfstand zwischen zwei Parallelgängen liegt, ist eine bestimmte Mindestgröße des Messestandes erforderlich.

Blockstand

Blockstand: - vier offene Seiten

Der Blockstand kann von vier Seiten frei betreten werden, wobei sich die Funktionszone in der Mitte des Messestandes befindet.

 

     

    Details zum Thema

    verwandte Themen

    » Messestand
    » Platzierung
    » Flächenbedarf
    » Standgestaltung
    » Standtypen

    Werbung

     
    - Werbung -





    Knowledge-Center

    Services

    Wer ist Online

    Alle Mitglieder: 12.250
    Registriert Heute: 14
    Registriert Gestern: 14
    Mitglied(er) online: 0
    Gäste Online: 28


    Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.