Eröffnung der Fotoausstellung “Welt.All.Wir Gedanken/reisen” in der UNESCO-Infostation

20.09.2017 | 1532191
Die beiden Fotografen Christian Fessel und Frank-Michael Arndt präsentieren, zum Teil im Großformat, die ungewöhnliche Mischung der fotografischen Genres Astronomie-, Reise- und Architekturfotografie.

Fotografien zum Anregen, zum Nachdenken über die eigene Gegenwart, sowie über die Entwicklungen, diesie prägen, ohne dass man diese besonders wahrnimmt.

Frank-Michael Arndt:
“Wir laufen durch Berlin mit Gedanken, Zielen, Empfindungen, die von unserem Lebensraum, von unserer Umwelt bestimmt werden und mit einem Gefühl für die Zeit, das unserem Lebenszyklus gerecht wird. Wir nutzen unsere Intelligenz, gestalten, schaffen eine Architektur in großer Vielfalt, spiegeln darin viele Epochen und Entwicklungsstadien der Menschheitsgeschichte und sind doch nur eine kleine Fußnote im gigantischen Geschehen des Universums. Der Horizont der Bilder der Ausstellung endet im Hier und Jetzt, hinter dem Horizont öffnet sich das Universum und zeigt das Werden und Vergehen allen Daseins.

Christian Fessel:
“Die Gegenüberstellung der Dimensionen führt uns wieder zurück in unser eigenes, unser tiefes Inneres und verbindet Anfang und Ende zu einem immerwährenden Kreislauf. Erleben, erkennen, verstehen, bewahren - das ist unsere Freude, Pflicht und Verantwortung. Wir versuchen, dies sichtbar zu machen.”

Die Fotografien stehen im Spannungsfeld zwischen der reinen Dokumentation und der Gestaltung von Wirklichkeit. Beide Etagen der 1930 von Fred Forbat ungewöhnlich gestalteten Räume der Infostation werden für die Ausstellung genutzt.

Die Ausstellungseröffnung ist am 29. September 2017, 18 - 21 Uhr.
Die Ausstellung ist anschließend geöffnet bis zum 4. November, jeweils Freitags und Samstags von 13 bis 19 Uhr






weiterführende Infos / Links :
Christian Fessel
Goebelstr. 2
13627 Berlin

kontakt@infostation.gallery
0160 - 440 6189
030 - 288 5252-1

Anmerkungen:
Belegexemplar erwünscht, gerne als PDF



Firma: Infostation - Schauraum für Fotografie

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Christian Fessel
Stadt: Berlin
Telefon: 03028852521

Art des Inhalts: Messeinformation
Keywords (optional):
Vernissage,Eröffnung,Fotografie,Archiektur,Astronomie,Reise, ...


Hiermit versichere ich, dass die von mir eingestellten Inhalte der Wahrheit entsprechen. Sie ist frei von Rechten Dritter und steht zur Veröffentlichung bereit. Die Haftung für eventuelle Folgen übernimmt der Eintrager und nicht LayerMedia, Inc.


[ Anfrage per Mail | Fehlerhaften Inhalt melden | Druckbare Version | Diesen Beitrag an einen Freund senden ]

Werbung

Facebook


Über den Autor

Die Infostation ist Teil der “Ringsiedlung Siemensstadt”, die seit 2008 zum architektonischen UNESCO Weltkulturerbe “Berliner Moderne” gehört. Der ungewöhnlich gestaltete Ladenbau mit seiner großzügigen Verglasung wurde von Fred Forbat entworfen und 1930 eröffnet. Von 2008-11 denkmalgerecht saniert war er zunächst ausschließlich als offener Informationspunkt für Interessierte, als Start-/Endpunkt für Führungen durch das Weltkulturerbe, sowie für Vorträge und Tagungen zu architektonischen und stadtplanerischen Themen vorgesehen.

Im Jahr 2015 ist das Konzept stark in den künstlerischen Bereich hinein erweitert worden und sie präsentiert sich seither zusätzlich unter dem Namen “Infostation - Der Schauraum für Fotografie” als Produzentengalerie des Fotografen Christian Fessel. Ausgestellt werden auf nunmehr 120qm, verteilt auf zwei Etagen, sowohl eigene Arbeiten als auch die von Gastkünstlern.

Die “Ringsiedlung” befindet sich zum größten Teil auf Charlottenburger Gebiet, zum anderen auf Spandauer. Sie ist komplett im Besitz der Deutsche Wohnen SE.
Die Infostation wird betrieben in einer Kooperation von "Christian Fessel Fotografie" und "Ticket B - Architektur erleben”.
Innerhalb dieser Kooperation, sowie durch eigenes Engagement hält Christian Fessel die Infostation als Anlaufstelle für Interessierte geöffnet, hält Vorträge zur UNESCO-Siedlung in Verbindung zur Stadthistorie (Schwerpunkt Charlottenburg-Nord und Siemensstadt) und zeichnet für das kulturelle Programm verantwortlich.
Vermehrt finden verschiedene Events wie Lesungen, Performances, Konzerte und vieles weitere statt. Zudem werden die Räume als Film- und Fotolocation genutzt.

Das Erdgeschoss kann für Workshops, Events, Tagungen, Lesungen, Feiern und alles weitere Kreative angemietet werden. Mit dabei ist eine professionelle Caféhaus-Ausstattung, WLAN, kleine Lautsprecheranlage, versenkbare Leinwand, getrennte Toilettenanlage, sowie ein abschließbares Backstage.


Verwandte Themen

1. Branchenerlebnis Autodesk University 2017- Die BIM-Welt in Darmstadt
2. PowerFolder Kongress 2017 ein Erfolg
3. Messe-Überflieger
4. SPS IPC Drives 2017: Softing zeigt Produkte und Lösungen für den digitalen Datenaustausch in der vernetzten Produktion
5. WALDRICHSIEGEN UND UNIONCHEMNITZ: DIE KUNST DES WEGLASSENS
6. FACHVERLAG HANS CARL / BRAUWELT: Lebendig und praktisch
7. Digitale Innovationen sind Schlüssel zum Erfolg
8. DOAG Konferenz + Ausstellung feiert 30-jähriges Jubiläum
9. BOE mit CAREER HUB 2018 Leitthemen für die Zukunft: Neues Sicherheitsdenken und Fachkräfte für morgen
10. Art Zürich: Die besucherstarke Kunstmesse im Trendquartier





- Werbung -





Knowledge-Center

Services

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 16.109
Registriert Heute: 12
Registriert Gestern: 43
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 45


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.